COOKIES: Diese Website verwendet Cookies um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich  damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet.

Cellulite

Cellulite

Cellulite – Ein typisches Frauenproblem?

Welch leidiges Thema, mit dem sich so viele Frauen jedes Jahr aufs neue herumärgern müssen: Cellulite. Gerade im Sommer empfinden die meisten Frauen die unschönen Dellen, meist an Po und Oberschenkeln als besonders störend. Wieso Männer nicht betroffen sind und was man gegen Cellulitis tun kann, erfahren Sie hier.

Was genau ist Cellulite?

Cellulite ist eine anlagebedingte Degeneration der Kollagenfasern des Bindegewebes. Die dabei entstehenden Dellen und Erhebungen sind Zellen, die mit Wasser, Fett und Schlackenstoffen gefüllt sind. Zum einen liegt es an den verschiedenen Hormonen wie Östrogen und Testosteron, weshalb Männer nicht von Cellulitis betroffen sind, zum anderen an der unterschiedlichen Bindegewebestruktur.

Entstehung und Ursachen von Cellulitis

Bei Männern sind die Kollagenfasern netzartig angeordnet, bei Frauen verlaufen sie senkrecht zur Hautoberfläche um sich bei einer Schwangerschaft dehnen zu können, daher zeichnen sich die Fettzellen auch leichter auf der Haut ab. Drückt man die Haut mit den Händen zusammen, entsteht ein Hautbild, das an die Oberfläche einer Orange erinnert, daher auch die Bezeichnung „Orangenhaut“. Meist wird Cellulite durch die Kombination der weiblichen Veranlagung, einem Mangel an Bewegung und falscher Ernährung verursacht. Hinzukommen können hormonelle Veränderungen in der Pupertät oder in der Schwangerschaft, die Einnahme der Pille und die damit verbundene Zufuhr von Östrogen, Stoffwechselstörungen oder Übergewicht.

Gesunde Ernährung, Sport und Bewegung sind wichtig

Wer unter Cellulite leidet, wird es meist nie wieder vollständig loswerden. Um die Dellen ein wenig zu mindern und das Hautbild zu verbessern ist es wichtig, möglichst viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Am besten eignet sich Wasser und entschlackende und Stoffwechsel anregende Tees oder Fruchtschorlen mit hohem Wasseranteil. Achten Sie auch auf eine gesunde Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse und versuchen Sie auf fette Nahrung zu verzichten oder sie einzuschränken. Sport und viel Bewegung an der frischen Luft macht gute Laune, hält fit, ist gesund und fördert durch die Muskeltätigkeit die Entschlackung.

Anti-Cellulite-Produkte – Ohne Fleiß kein Preis

Im Handel gibt es ein großes Angebot an Anti-Cellulite Produkten. Als einzige Maßnahme angewendet lässt das Resultat jedoch meist zu wünschen übrig. In Kombination mit gesunder Ernährung und Sport sind sie aber ein gutes Hilfsmittel um die Haut zu entschlacken und zu straffen und das Hautbild zu verbessern. Für eine höhere Wirksamkeit massieren sie die Produkte täglich ein, entweder mit den Fingern oder mit einem speziellen Massageroller. Dabei wird die Durchblutung der Haut gefördert und Schlackenstoffe können besser abtransportiert werden.

Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Cellulite

Tags: Frau cellulite